Home \ Hike pur \ Weltweit \ West-Coast-Trail

Fotos zur Tour: West-Coast-Trail - Teil 1

Teil 2 Zurück zur Tour
Ein schöner Beginn: Bei strömendem Regen stundenlang durch Regenwald. Patschnaß und Null Sicht.

Start bei strömendem Regen durch selbigen Wald

strömender Regen in selbigem Wald

zum Seitenanfang
Der erste Campsite: Camper Bay Endlich können wir uns und die Ausrüstung halbwegs trockenlegen. Sieht ja aus, wie am Waschtag.
Der erste Campsite: Camper Bay
zum Seitenanfang
Nicht so einfach, zwei Leute und zwei Rucksäcke reinzubringen. Aber alleine hat man nicht die nötige Kraft, um sich ans andere Ufer zu ziehen.

Cable-Car-Premiere

Cable-Car-Premiere

zum Seitenanfang
Auch beliebt bei allen

Diese Leitern waren bei allen beliebt. Erstmal auf der einen Seite ca. 80 Höhenmeter runter. Das war ja noch ganz lustig. Aber auf der anderen Seite wieder rauf. Das geht doch ziemlich an die Kondition.

Auch beliebt bei allen
zum Seitenanfang
Kurz vor dem Brandungskanal des Adrenalin Creek darf man sich die Füße waschen. Beim ersten Mal tat´s schon weh. Als wir aber umkehren und nochmal durch mußten, wären uns fast die Zehen abgefallen. Ein Gletscherbach kann auch nicht kälter sein.

(sch)eis(s)kalt!

(sch)eis(s)kalt!

zum Seitenanfang

Hängebrücke am Adrenalin Creek

Die Alternative zum Brandungskanal

Hängebrücke am Adrenalin Creek

zum Seitenanfang
Über´s Meer schauen, den Gedanken nachhängen. Auf dem West-Coast-Trail gibt es viele Gelegenheiten dazu.

Wenn müde Blicke in die Ferne schweifen...

Wenn müde Blicke in die Ferne schweifen...

zum Seitenanfang

Süßwassertümpel am Bonilla Creek

Dieser Platz empfiehlt sich sehr als Zeltplatz, obwohl nicht offiziell als solcher ausgewiesen. Aber wer kontrolliert das schon.
Süßwassertümpel am Bonilla Creek
zum Seitenanfang
Diese Jungs gibt es entlang des Trails zuhauf.

Weißkopfseeadler

Weißkopfseeadler

zum Seitenanfang

Strandhiking

Immer wieder endlos. Und ziemlich anstrengend - meistens jedenfalls. Der Mangel an Höhenmetern wird hier durch die Tiefgründigkeit des Untergrundes ersetzt. Das trainiert die Waden ebenfalls ungemein.
Strandhiking
zum Seitenanfang

Volle Deckung oder Regenschirm raus!

Volle Deckung oder Regenschirm raus!

zum Seitenanfang

Die Romantik kommt auch nicht zu kurz!

Jeden Abend ein Lagerfeuer zum Ausklang. Tee kochen, ins Feuer starren, den Geräuschen der Nacht lauschen, und mit den anderen Trupps ein Pläuschchen halten...
Die Romantik kommt auch nicht zu kurz!
zum Seitenanfang
Teil 2 Zurück zur Tour