Home \ Hike pur \ Oy/Allgäu

Grosse Grünten-Reib´n (1.736 m)

Navigator:

Fotos Index Beschreibung Wegweiser Höhenprofil
Land: D
Autor:   Harald Conrad
Gebirge: Allgäuer Voralpen
Höhendifferenz: 1.223 m
Gesamtdauer: 5:04 h (2:35 bergauf, 2:29 bergab) ! Diese Gehzeiten sind sehr großzügig bemessen, speziell auf den Abstiegen lässt sich sicher viel Zeit gewinnen !
Charakter: Ungewöhnlich alpine Tour für einen Berg der Allgäuer Voralpen. Spannende Wegfindung und einsamste Wegabschnitte kombiniert mit den Vorzügen dieses Parade-Aussichtsberges. Nur am Denkmal erhöhtes Touristen-Aufkommen.
Schwierigkeiten: Speziell die Route zwischen Kalköf erfordert eine gehörige Portion Orientierungsvermögen und auch etwas Trittsicherheit im steilen Grasgelände. Der kleine Steig am Burgberger Hörnle ist gut versichert. Ansonsten keine Schwierigkeiten.
Bike&Hike-Index: JJJJ   1 2 3 4 5
Hike Kondition     J    
  Trittsicherheit     J    
  Orientierung       J  
Landschaft/Aussicht           J
Flora/Fauna           J zum Seitenanfang
Talort: Wagneritz (765m)
Anfahrt: Von Oy über Wertach bis Rettenberg. Unterhalb des Ortes nach links Richtung "Wagneritz" abbiegen. Bei der Kirche parken, oder vor dem Ort bei der Talstation der Seilbahn. Von Immenstadt kommend immer Richtung Rettenberg und nach dem Kreisverkehr nach rechts Richtung "Wagneritz".
Ausgangspunkt: Wegkreuzung bei Kirche und Brunnen
ÖPNV: Zug bis Immenstadt oder Sonthofen, Bus bis Rettenberg / Wagneritz
Jahreszeit: Juni bis Oktober
Karte: 1:50.000 Topografische Karte des Bayerischen Landesvermessungsamtes, Blatt Kempten
Kinder: ab 13 Jahren
Literatur: AV Führer Allgäuer Alpen, Bergverlag Rother, München, Randzahl 2740 und 2750
Ausrüstung: Wanderausrüstung, Teleskopstöcke, lange Hosen
Hütten: Alpe Kalkhöf, Grüntenhaus
Wasser: letzter Brunnen im Aufstieg kurz nach Kalkhöf. Abstieg: Bach an der Forststrasse
Markierung: zuerst blau/weiß, später rot-orange
Verkehrsamt: Siehe Gemeindeverzeichnis
Aufstieg: Eine etwas ganz andere Tour auf den Grünten sollte es werden. Und das klappte auch. Einsam, abwechslungsreich, anstrengend und aussichtsreich. Gabi und ich brachen früh auf und ließen und viel Zeit. Für die erste Wanderung in diesem Jahr wollten wir nicht gleich übertreiben. Die Wegfindung von Wagneritz zu den Almen war anhand der alten Markierung machbar. Auch über die Wiesen und durch die Wald bis zum Kalkhöf schlugen wir uns gut durch. Bei der renovierten Kalköf-Alm (seitdem auch bewirtschaftet), gönnten wir uns eine kleine Brotzeit bevor wir in die "Nordwand" des Grünten "einstiegen". Über steile Wiesen, auf gerade noch erkennbarem Pfad querten wir unterhalb des Sendemastes die große Wiese. Nicht einmal ein paar Gämsen haben wir gesehen, geschweige denn Wanderer getroffen. Mit Einschwenken auf den regulären Wanderweg änderte sich das schlagartig. Und am Denkmal mussten wir uns ein freies Plätzchen suchen. Machte aber nichts: wir konnten die Sicht trotzdem genießen und freuten uns über das bisher geleistete. zum Seitenanfang
Abstieg: Vom Denkmal zum Hörnle nutzten wir den einsamen Höhenweg ab dem Grüntenhaus. Der kurze Steig vor dem Gipfel ist gut gesichert und eine nette Einlage. Am "Hörnle" wurden wir während der Brotzeit von vielen Schwalbenschwänzen umflattert. Das prächtige Schmetterlingsjahr hat sich auch auf diese seltene positiv ausgewirkt. Nur ungern trennten wir uns von den lustigen Genossen und stiegen den steilen Jägersteig Richtung Westen ab. Viel zu bald mündet dieser auf die relativ neue Schotterstrasse Richtung Burgberg. Doch diese verlassen wir recht bald wieder, nehmen den Fußweg hinab zum Dorf und dort den Höhenweg hinüber zum Weinberg. Ein weiteres Highlight dieser Runde. Und von dort vorbei am Burgberger Steinbruch, steil hinab in die Wälder um Wagneritz. Einsam und idyllisch steigen wir bis zum Talgrund und marschieren zurück zum Dorf. zum Seitenanfang
Wegweiser-Tableau mit Kurzbeschreibung: Tourenkurzbeschreibung zum Ausdrucken !!
Höhenprofil:

Höhenprofil "Grosse Grünten-Reib´n"

Alle Angaben dieser Tour sind mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Eine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit wird hiermit nicht gegeben; eine Haftung für die Inhalte ausgeschlossen. Die Verwendung der Informationen erfolgt auf eigenes Risiko.

zum Seitenanfang
Breitenberg Hinterstein-Trilogie Edelsberg Alpspitze/Maria Trost
Alpspitze