Home \ Hike pur \ Oy/Allgäu

Hinterstein-Trilogie

Navigator:

Fotos Index Beschreibung Wegweiser Höhenprofil Special

Rohnenspitze - Ponten - Bschießer

Land: D
Gebirge: Allgäuer Alpen
Autor:   Harald Conrad
Höhendifferenz: 1.400 m
Gesamtdauer: 5:22 Stdn ( 3:10 h bergauf, 2:10 h bergab)
Charakter Die Hinterstein-Trilogie gehört einfach zum Pflichtprogramm. Eine perfekte Rundtour mit gleich 3 Gipfeln. Üblicherweise werden nur Ponten und Bschießer aneinander gereiht. Die Rohnenspitze mit einzubeziehen halte ich für besonders empfehlenswert. Sie kann sonst nur von Zöblen bzw. Schattwald aus dem Tannheimer Tal erreicht werden. Diese Tour ist aber wenig lohnenswert. Hängt die Rohnenspitze dagegen an die beiden anderen Gipfel mit an, kommt Ihr in den Genuss des schönen Gipfelan- und -abstieges auf der Südseite. Wart Ihr erst mal auf diesem Gipfel, sind die beiden anderen ein Kinderspiel. Sie reihen sich in leichtem Auf und Ab, wie an einer Kette, aneinander. Ganz besonders lohnens- und erwähnenswert ist der Wildfräuleinstein (Wildfräuleinhöhle). Dazu gibt es eine amüsante Sage.
Schwierigkeiten: Die Tour stellt mit über 5 Stunden reine Gehzeit mittlere Anforderungen an die Kondition. Technisch etwas anspruchsvoller ist lediglich der Gipfelanstieg zur Rohnenspitze. Ist aber gut abgesichert. Bei Schneelage sind evtl. Grödel nützlich, besonders im Osthang des Bschießer und an der Rohnenspitze.
Bike&Hike-Index: JJJJ   1 2 3 4 5
Hike Kondition       J  
  Trittsicherheit     J    
  Orientierung J        
Landschaft/Aussicht         J  
Flora/Fauna       J     zum Seitenanfang
Talort: Hinterstein (875 m)
Anfahrt: Von Oy über das Oberjoch oder von Sonthofen nach Hindelang. Dort am Kreisverkehr nach Hinterstein abbiegen. Das Dorf immer geradeaus durchfahren bis zum großen gebührenpflichtigen Parkplatz.
Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Hinterstein: Am Ortsende von Hinterstein, gebührenpflichtig (1 DM pro Stunde). Es ist sinnlos, im Ort einen gebührenfreien Parkplatz zu suchen - reine Zeitverschwendung.
ÖPNV: Mit der Bahn bis Oy oder Sonthofen. Dann geht´s nur noch mit dem Bus weiter. Wenig empfehlenswert, weil viel zu umständlich und langwierig.
Jahreszeit: Frühjahr bis Winter
Karte: 1:50.000 Topografische Karte des Bayerischen Landesvermessungsamtes, Blatt Allgäuer Alpen
Literatur: AV-Führer Allgäuer Alpen, Bergverlag Rother, München: Rohnenspitze Randzahl 1190ff, Ponten Rz. 1180ff, Bschießer Rz. 1195ff
Allgäuer Bergtouren von Herrmann Kornacher, S. 114 Nr. 69 und 70
Kinder: ab 14 Jahren
Ausrüstung: Trekkingschuhe, Stöcke. Im Winter eventuell Grödel für den Bschiesser-Osthang
Wasser: Am Bach unterhalb der Willersalpe, an den Alpen
Hütten: Willersalpe (1.459 m): ganzjährig geöffnet, ab Dezember nur am Wochenende
Zipfelsalpe (1.534 m): nur während der Weidesaison bewirtschaftet, tolle Brotzeiten erhältlich
zum Seitenanfang
Verkehrsamt: Kurverwaltung Hindelang: Tel. 08324-8920, Fax. 08324-8055, www.hindelang.de
Gästeinformation Hinterstein: Tel. 08324-8118 vormittags, Fax 08324-8783
Aufstieg: Vom Parkplatz zunächst zurückgehen bis zum Brunnen bei der Kapelle. Dort ist auch die Wirtschaft "Grüner Hut", bei ihr rechts abbiegen Richtung "Wildfräuleinsteig". Nun immer dieser Wegweisung folgen. Unterwegs erreicht Ihr eine schön gelegene Aussichtskanzel mit Rastbänkchen. Über Kiefern hinweg habt Ihr Ausblick auf die Berge des Hindelanger Klettersteiges. Auf dem Weiterweg kommt Ihr zum Wildfräuleinstein (bwz. -höhle). Bald danach überquert Ihr eine markante Bachrinne und steigt am jenseitigen Hang steil zur Willersalpe empor. Nach kurzer Rast geht es hinter der Alpe durch die ausgeprägte Grasrinne zunächst zum Zirleseck, dort links Richtung "Ponten, Bschießer". Vom nächsten Grat können Willige in ca. einer zusätzlichen Dreiviertel-Stunde die rechts liegende Rohnenspitze besteigen. Liegt ja sowieso fast am Weg und ist mit einer leichten Grat-"kletterei" sehr interessant. Wer sich diesen zusätzlichen Aufstieg konditionell nicht zutraut, geht am Sattel gleich links Richtung "Bschießer". In leichtem Auf und Ab führt der Weg entlang des weitgeschwungenen Kesselrandes zwischen Rohnenspitze und Ponten. Bald nachdem Ihr diesen Grat nach links in die Pontensüdflanke verlassen habt, am Fels mit Gedenkkreuz nach rechts abbiegen und bis zum Vorgipfel steigen. Von hier wenige Meter über ein kleines Grätchen bis zum Gipfel.
Dem Grat dann in die andere Richtung absteigend folgen. Wieder marschiert Ihr entlang dem Halbrund eines Kessels. Die Abzweigungen unterwegs ignorieren. Am Fuß des Bschießer beginnen die Osthangserpentinen. Hier kann es bei Schneelage etwas anspruchsvoller werden, da der Hang relativ steil ist. Mit umsichtiger Routenwahl und eventuell Grödeln jedoch keine ernsthafte Schwierigkeit.
Abstieg: Die Trilogie ist vollständig. Vom Bschießer über das Gipfelschuttfeld Richtung Norden absteigen. Am Ende des Schuttfeldes durchquert Ihr einen Latschenstreifen. An dessen Ende wiederum links halten, den Weg der durch die Hangflanke führt benutzen. Dieser mündet oberhalb der Zipfelsalpe auf einen breiteren, fahrbahnähnlichen Weg. Nach links bis zur Alpe. Hier gibt ´s übrigens eine grandiose Käse-Brotzeit. Hinter der Hütte folgt Ihr dem Schild "Wegende 400m", Weg ähnelt einem Fahrweg. Nach ca. 400m, auf Höhe eines kleinen, rechts unten liegenden Hüttchens, den Weg nach rechts verlassen, über die Wiese auf den weiter unten deutlich sichtbaren Fußweg zu halten. Der Weg führt nun in steilen Kehren direkt hinab nach Hinterstein. Oberhalb des Dorfes immer links halten und den Wegweisungen zum Parkplatz bzw. "Grünen Hut" folgen.

zum Seitenanfang

Wegweiser-Tableau mit Kurzbeschreibung: Tourenbeschreibung zum Ausdrucken !!
Höhenprofil:

Höhenprofil Hinterstein-Trilogie

Alle Angaben dieser Tour sind mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Eine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit wird hiermit nicht gegeben; eine Haftung für die Inhalte ausgeschlossen. Die Verwendung der Informationen erfolgt auf eigenes Risiko.

zum Seitenanfang
Breitenberg Alpspitze Edelsberg Alpspitze/Maria Trost
Gr. Grünten Reib´n