Home \ Bike pur \ Allgäu

Ostallgäuer Burgentour

Navigator:

Fotos Index Beschreibung Wegweiser Höhenprofil
Autor:   Harald Conrad
Land: D
Gebirge: Allgäuer Voralpen
Höhendifferenz: 790 m
Gesamtdauer: 2:17 Stunden
Charakter: Typisch Allgäuer Voralpen: kleine Dörfer, schöne Weglein, anspruchsvolle Auf- und Abfahrten, jede Menge bezaubernde Gelegenheiten zur Einkehr und immer wieder herrlichste Aussichtsplätze.
Schwierigkeiten: Nicht gerade als Ersttour der Saison geeignet. Die technischen Schwierigkeiten resultieren aus der Steilheit der zweiten Auffahrt und den nicht einfachen Wasserrinnen der Falkenstein-Abfahrt.
Bike&Hike-Index: JJJ   1 2 3 4 5
Bike Kondition     J    
  Fahrspaß     J    
  Technik   J      
Landschaft/Aussicht         J  
Flora/Fauna       J     zum Seitenanfang
Talort: Zell (902 m)
Anfahrt: Über die A7, Ausfahrt Oy, nach Nesselwang. Weiter Richtung Pfronten. In Pfronten-Weissbach nach Zell.
Ausgangspunkt: Parkplatz Hotel Bären
ÖPNV: Von Kempten mit der Bahn bis Pfronten. Dort Einstieg in die Tour möglich.
Jahreszeit: Frühjahr bis Frühwinter
Karte: Topografische Karte 1:50.000 des Bay. Landesvermessungsamtes München, Blatt "Füssen"
Literatur: -
Kinder: ab 10 Jahren
Ausrüstung: Standard Bikeausrüstung
Wasser: überall
Einkehr:

Eiscafe Bolina: Meilingerstr. 19, 87459 Pfronten-Ried, 08363-928109, März bis Oktober 100-22:30, www.eiscafe-bolina.de

Burghotel Bären: Familie Georg&Christiane Kössel, Dorfstr. 4, 87637 Eisenberg/Ortsteil Zell, burghotel.baeren@t-online.de, www.burghotelbaeren.de, 08363-927130

zum Seitenanfang
Kultur:

Burgenmuseum (klein aber fein)

SA, SO, Feiertags von 13-16 Uhr.

Führung auf der Ruine Eisenberg jeden Dienstag um 14 Uhr

Bei schlechtem Wetter vorher telefonisch Termin vereinbaren unter 08363-5366 oder –363 oder 92041
zum Seitenanfang
Verkehrsamt: Pfronten www.pfronten.de
Aufstieg: Von Zell geht's sehr typisch für's Allgäu für Gabi und mich erst einmal durch verschiedene kleine Weiler, die über schöne Wiesen- und Moorwege mit einander verbunden sind. Immer mit herrlicher Sicht auf die Allgäuer Berge rund um Pfronten. In Pfronten ist dann Schluss mit gemütlich: die lange Auffahrt zur Ruine Falkenstein steht an. Doch sogar zu Saisonbeginn ist das gut machbar. Wie immer hab ich die Route so gewählt, dass am Ende des Aufstiegs eine Belohnung winkt: die Besichtigung der Ruine. Und wenn's schon sein muss ein erster Cappuccino auf der Terrasse des Burghotels. Mit oder ohne Cappuccino, die nun folgende Abfahrt zum Weissensee garantiert mächtig Bikespaß. Auch die Fahrt durch dessen Hinterland bis zum Fuß der beiden Ruinen ist ein Genuss und macht uns mal wieder deutlich in welch wunderschönen Gegend wir wohnen.
Dann wird's ein wenig bitter. Die Auffahrt zur Schlossbergalm lässt wenig Zeit und Puste für schweifende Blicke ins Um- und Unterland. Mächtig steil zieht sie durch den Wald. Die Versuchung ist groß, sofort dort einzukehren. Ich kann Gabi jedoch überreden, zuerst die beiden Ruinen zu erfahren und zu erwandern. Es lohnt sich. Und danach kehren wir endlich noch mal ein. Auf der Terrasse der urigen Alm mit sehr schöner Aussicht.
Abstieg: Ein Klacks: in wenigen Minuten rauschen wir ins Dorf und besichtigen das kleine aber feine Burgenmuseum.

zum Seitenanfang

Wegweiser mit Kurzbeschreibung:  Tourenbeschreibung zum Ausdrucken !!
Höhenprofil:

Höhenprofil Ostallgäuer Burgentour

57% Teerstrasse / 42% Schotter / 1% Pfad / 0% Schiebepassage

Alle Angaben dieser Tour sind mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Eine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit wird hiermit nicht gegeben; eine Haftung für die Inhalte ausgeschlossen. Die Verwendung der Informationen erfolgt auf eigenes Risiko.

zum Seitenanfang
Sonthofener Hörnle Hoher Trauchberg Ofterschwanger Hörnertour