Home \ Bike&Hike \ Allgäu

Kleiner Daumen (2.197 m)

Navigator:

Fotos Index Beschreibung Wegweiser Höhenprofil Special
Autor:   Harald Conrad  
Land: D Präsentiert im BERGSTEIGER 03/2002
Gebirge: Allgäuer Alpen
Höhendifferenz: 1.345 m gesamt, davon ca. 1.050 m zu Fuß
Gesamtdauer: 5:55 Stdn (3:40 h bergauf, 2:15 h bergab)
Charakter: Im Frühwinter bzw. Spätfrühjahr eine total einsame Tour mit ausgezeichneten Blicken in die Allgäuer Bergwelt. Mit das Beste, was das Allgäu in dieser Kombination zu bieten hat! Bike, Hike, leichtes Klettern und das auch noch bei Schnee! Die Bikeanfahrt erleichtert die Tour sehr, ist jedoch eher genuss- als anspruchsvoll. Der Weg am Engeratsgundsee vorbei und auf dem Grat entlang gibt der Tour einen besonderen Charakter. Wer Lust hat, kann auch gut die Skier mitnehmen und die Großer-Daumen-Skitour machen.
Schwierigkeiten: Bei Schnee sehr anspruchsvoll, vor allem im Gratbereich vor dem Großen Daumen (falls Ihr die Tour bis dorthin fortsetzen wollt). Sehr gute Kondition gefordert. Im Sommer auch auf dem Hindelanger Klettersteig ohne Schwierigkeiten.
Bike&Hike-Index: JJJJJ   1 2 3 4 5
Bike Kondition J        
  Fahrspaß J        
  Technik J        
Hike Kondition       J  
  Trittsicherheit       J  
  Orientierung     J    
Landschaft/Aussicht         J  
Flora/Fauna           J zum Seitenanfang
Talort: Hinterstein (875 m)
Anfahrt: Entweder über die A7 über Oy, Wertach, Oberjoch, Hindelang und Hinterstein. Oder von Sonthofen nach Hindelang und Hinterstein.
Ausgangspunkt: Parkplatz Hinterstein, am Ortsende von Hinterstein. Gebührenpflichtig: 0,5 € pro Stunde. Es ist sinnlos, im Ort einen gebührenfreien Parkplatz zu suchen. Reine Zeitverschwendung.
ÖNPV: Mit der Bahn bis Sonthofen. Von dort evtl. mit dem Linienbus bis Hindelang. Von dort am besten mit dem Bike bis Hinterstein. Wer ganz auf´s Bike verzichten will kann den Linienverkehr Hinterstein-Giebelhaus nutzen: stündliche Hin- und Rückfahrt für je 5 DM, aktueller Fahrplan erfragbar bei Fa. Wimmer&Wechs 08324-8227. Kein Linienverkehr, solange Giebelhaus geschlossen (meist November bis Dezember).
Jahreszeit: Spätes Frühjahr bis Frühwinter
Karte: 1:50.000 Topografische Karte des Bayerischen Landesvermessungsamtes, Blatt Allgäuer Alpen
Literatur: AV-Führer Allgäuer Alpen, Siebert/Groth, Bergverlag Rother, München, Randzahl 1770, 1771
Kornacher/Tanner: Allgäuer Bergtouren, Seite 60 und 112
E. Hüsler: Klettersteige in den Ostalpen, Seite 54 Hindelanger Klettersteig
E. Moser: Bike-Guide Nr. 6, Allgäuer Alpen, teilweise Tour 3 und Variante 3
Kinder: ab 16 Jahre
Ausrüstung: Im Sommer Trekkingstiefel, bei Schnee Schuhe mit fester Sohle, Stöcke mit Skiteller
Hütten: Schwarzenberghütte (1.380 m): Anfang Mai bis Mitte Oktober, Übernachtung und Bewirtung, Reservierung postalisch an Schwarzenberghütte Hinterstein, 87541 Hinterstein oder über Handy 0173-3927766
Giebelhaus (1.066m): meist November bis 24. Dezember geschlossen, keine Übernachtungen, Tel. 08324-8146
zum Seitenanfang
Wasser: zuletzt an der Alpe Engeratsgund
Verkehrsamt: Kurverwaltung Hindelang: Tel. 08324-8920, Fax 08324-8055
Gästeinformation Hinterstein: Tel. 08324-8118 vormittags, Fax 08324-8783
Aufstieg: Vom Parkplatz erst zurück auf der Strasse bis zum kleinen Brunnen. Dort fahrt Ihr nach links und kommt bald an´s Dorfende. Weiter auf dieser Strasse bleiben. Dabei die Abzweigung zum Breitenberg rechts liegen lassen. Nach einer kleinen Auffahrt kommt links die Abzweigung, die Ihr auf der Rückfahrt benutzt (im Winter: vorausgesetzt das Eis ist aufgetaut). Die Eiskristalle zerplatzen unter Euren Reifen mit lautem Knall, wie wenn Tausende kleiner Feuerwerkskörper gezündet würden. Weiter auf der Strasse passiert Ihr das Konstanzer Jägerhaus und das Elektrizitätswerk von Hinterstein. Wenige hundert Meter nach Überqueren einer Brücke über die Ostrach, erreicht Ihr das Giebelhaus. (Spätestens ab hier liegt richtig Eis und Schnee auf der Piste. Der Eiertanz macht aber kolossalen Spaß!). Hier fahrt Ihr auf dem Teersträßchen nach rechts, unterwegs (je nach Schneelage) die Abzweigung zur Schwarzenberghütte ignorieren. Beim Engeratsgundhof könnt Ihr Euer Bike am Stadel, oder wenige Meter vorher, im Wald, abstellen. 

An der Hütte vorbei in einigem Abstand rechtsseitigen Waldrand bis zur Käseralm aufsteigen. Rechts an der Alm vorbei bis zum Wegweiser. Hier treffen sich die Routen, falls Ihr mit dem Bike bis zur Schwarzenberghütte gefahren seid. Am Wegweiser geradeaus Richtung "Gr. Daumen, Koblat, Engeratsgundsee". Gleich darauf erreicht Ihr die nächste Geländestufe. Nun führt der Weg am linksseitigen Hang entlang, führt bald durch Latschenbewuchs hindurch bis zur verfallenen Engeratsgundalpe. Hier steht heute nur noch eine kleine Hütte. Wieder den Hang linksseitig queren und auf den kleinen Wandfuß zu halten. Die Wand von links nach rechts an deren Fuß queren. Am rechten Ende in großem Linksbogen auf die Kuppe oberhalb der Wand steigen. Ihr findet hier eine Wegkreuzung mit Wegweiser. Nach rechts abbiegen und zum Einschnitt im Grat aufsteigen. Jenseitig wenige Meter absteigen, nach links in den Steilhang abbiegen. Die erste Zacke im Felsgrat wird unterhalb gequert. Dann steigt Ihr Richtung Grat auf und müsst wenige Meter direkt entlang dem Grat hinter Euch bringen. Ist aber meist auch im Winter kein Problem. Danach wird´s gemütlicher. Auf breiten Rücken und durch die breite Gipfelflanke erreicht Ihr den nordseitig sehr exponierten Gipfelgrat. Die letzten Meter legt Ihr direkt am Grat entlang zurück. Bei guten Bedingungen könnt Ihr in ca. 30 Minuten noch weiter bis zum Großen Daumen. Diese Gratwanderung ist Teil des Hindelanger Klettersteiges.

zum Seitenanfang
Abstieg: Der Abstieg führt Euch auf der bekannten Strecke zurück zum Wegedreieck oberhalb des Engeratsgundsees und hinunter zum Engeratsgundhof. 
Bei winterlichen Bedingungen solltet Ihr auf der Rückfahrt etwas vorsichtig sein. Es kommen immer wieder eisige Passagen, auf denen Ihr mit dem Bike schnell einen "Pas de Deux" hinlegen könnt. Wahrscheinlich nicht ganz so elegant wie selbiger, dafür aber mit Schlittergarantie. In der Nähe des Hinterbachhofes solltet Ihr Euren Abfahrtsrausch unterbrechen und nach rechts abbiegen. Das bringt zum Einen mehr Fahrspaß auf der Schotterpiste, und spart zum Anderen einige Höhenmeter auf dem Rückweg zum Parkplatz.

zum Seitenanfang

Wegweiser-Tableau mit Kurzbeschreibung: Tourenkurzbeschreibung zum Ausdrucken !!
Höhenprofil:

Höhenprofil Kleiner Daumen

Alle Angaben dieser Tour sind mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Eine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit wird hiermit nicht gegeben; eine Haftung für die Inhalte ausgeschlossen. Die Verwendung der Informationen erfolgt auf eigenes Risiko.

zum Seitenanfang
Rubihorn Hohes Licht